Moosbrunn besucht die Schlossspiele Kobersdorf

Die Moosbrunner Besucherinnen und Besucher vor dem Schloss Kobersdorf

v.l.n.r.: Wolfgang Böck als Dorfrichter Adam, Hannes Gastinger als Schreiber Licht, Hannah Hohloch als Marthe Rull und Alexander Strömer als Gerichtsrat Walter

Traude Stampfl und GGR Helga Czachs organisierten wieder eine Fahrt zu den Schlossspielen Kobersdorf.

Traude Stampfl, die Tante von Wolfgang Böck, hat wieder ihre Beziehungen spielen lassen und gemeinsam mit GGR Helga Czachs, der Obfrau der Moosbrunner VP-Frauen, eine Busfahrt zu den Schlossspielen in Kobersdorf organisiert. Fünfzig Kulturbegeisterte folgten dem Ruf, um das Lustspiel "Der zerbrochne Krug" von Heinrich von Kleist, einen Klassiker der Kulturgeschichte zu sehen.
Dabei waren unter Anderem auch Bürgermeister Gerhard Hauser mit Gattin Gabi, GGR DI Herbert Stefl mit Gattin Brigitte, GR Anneliese Höllinger mit Gatten Leopold, Seniorenbund-Obfrau Gerda Welzl, SB-Obfrau-Stv. RegRat Josef Hanus und mit dem Handy fotografierend GR Ing. Günther Schätzinger mit Gattin Sonja.

Zum Stück:
Einer regelrechten Paraderolle aus der Welt der Komödie nimmt sich Wolfgang Böck im vierzehnten Jahr seiner Intendanz der Schloss-Spiele Kobersdorf an. In der Saison 2017 verkörpert er mit dem Dorfrichter Adam in Heinrich von Kleists Lustspiel „Der zerbrochne Krug“ eine der schillerndsten Figuren der Weltliteratur. Werner Prinz inszeniert die geistreiche Justizkrimikomödie, die sich seit über 200 Jahren als Bühnenbestseller erweist. Der scheinbar belanglose Fall eines in Scherben gegangenen Geschirrstücks setzt ein bedeutendes Spiel um die Wahrheit in Gang, zu der alle Beteiligten ein mehr oder weniger gebrochenes Verhältnis haben.

Zum Inhalt:
Denn das Corpus Delicti ist nachts in Eves Kammer zu Boden gefallen und deren Mutter Marthe führt nun die Klage. Mit diesem Krug ist für sie auch der gute Ruf ihrer Tochter in Brüche gegangen. Als der Verdacht auf Eves Verlobten fällt, streitet dieser alles ab. Der Krug ist herabgefallen, als bei seinem Eintreten ein anderer aus dem Fenster geflohen ist. Eve selbst schweigt lange zu den Vorkommnissen dieser Nacht. Adam, der Richter, zieht gewitzt alle Register, um einen Schuldigen auszumachen und gleichzeitig die Wahrheit nicht ans Licht kommen zu lassen. Denn dem Prozess wohnt der Gerichtsrat bei, der gerade die Justiz auf dem Land überprüft. Langsam begreift dieser hohe Beamte, dass der vom Genuss getriebene Richter selbst in den Fall verwickelt ist. So sehr er auch scharwenzelt, trickst, droht: Adam gerät sein Paradies, das er sich so schön eingerichtet hat, zunehmend aus den Fugen...

Weitere Informationen zur Produktion finden Sie unter:
http://www.schlossspiele.com/index.php/produktion-2017/items/der_zerbrochne_krug.html

Ein wunderbarer, auch vom lauen Sommerwetter begünstigter Abend, der auch 2018 eine Fortsetzung finden wird.

Zu den Fotos geht es hier direkt zur Fotogalerie ...