Sonntagmatinee des Bezirksorchesters in Moosbrunn 2016

vorne v.l.n.r.: Bezirksobmann Bernhard Fischer, Ehrenbezirkskapellmeister Gerald Taborsky, Bezirkskapellmeister Peter Kreuz

Wie jedes Jahr finden im März die Konzerte des Bezirksblasorchesters der Bezirksarbeitsgemeinschaft Bruck an der Leitha statt.

Am Freitag, den 11. März 2016 wurde das erste Konzert in Bruck an der Leitha im Stadttheater gespielt. Das zweite Konzert wurde am Sonntag, den 13. März 2016 als Matinee im Festsaal der Gemeinde Moosbrunn aufgeführt. Bezirkskapellmeister Peter Kreuz und Ehrenbezirkskapellmeister Gerald Taborsky studierten mit den MusikantInnen traditionelle und moderne Stücke, manche von zeitgenössischen Komponisten, ein. Das Bezirksblasorchester besteht aus MusikantInnen der jeweiligen Musikvereine des Bezirkes Bruck an der Leitha. Heuer waren es 54 Mitwirkende aus 17 verschiedenen Musikkapellen, 10 davon aus der Blasmusikkapelle Moosbrunn.

Nach der Begrüßung durch Bezirksobmann Bernhard Fischer begann das anspruchsvolle Programm mit der "Wiener Phiharmoniker Fanfare" von Richard Strauss gleich sehr mächtig. Die Ouvertüre "Marinarella" von Julius Fucik, "Bohemian Rhapsodie" von Freddie Mercury, die "Moulinet-Polka" von Josef Strauss und der Konzertmarsch "Salve Imperator" bildeten den ersten Teil des Konzertes. Der zweite bot Filmmusik aus "How To Train Your Dragon" von John Powell, "Born4Horn" von Fritz Neuböck jun. und "Bill Conti’s Famos TV Themes". Bezirksjugendreferent Stv. Christopher Köck führte durch das Programm.

Die Zuhörer quittierten die musikalische Leistung des Orchesters mit viel Applaus und mit den beiden Zugaben, der "Celakovicka-Polka" von Alois Bolnin im modernen Arragement von David Suttner und dem Konzertmarsch "Jubelklänge" von Ernst Uebel endete das Konzert.

Die zahlreich erschienen Zuhörer wurden im Anschluss vom Musikverein Moosbrunn verköstigt.

Weitere Fotos finden Sie in der Fotogalerie ...